• +49 (0) 6385 - 415 00 35
  • info@flucht-rettungsplan.de

Brandschutzordnung (Teil A, B und C)

Brandschutzordnung (Teil A, B und C)

Eine Brandschutzordnung (Teil A, B und C) beinhaltet u.a. Regelungen für das Verhalten von Personen innerhalb eines Gebäudes oder Betriebes im Brandfall sowie Maßnahmen zur Verhütung von Bränden.

Ihrer eigene Brandschutzordnung ist an die jeweiligen Bedingungen und ggf. spezifischen Brandgefahren im Ihrem Gebäude/Betrieb anzupassen. Daher ist eine Brandschutzordnung immer individuell und nicht als einheitliche Vorlage oder einfache Paste and Copy-Methode zu erstellen. Es könne zudem besondere Auflagen aus Ihrem Baugenehmigungsverfahren zu berücksichtigen sein. Sie sind verpflichtet Ihre Brandschutzordnung stets aktuell zu halten. Ändert sich beispielweise die Nutzung oder führen Sie Umbauten durch, muss die Brandschutzordnung dahingehend angepasst werden. Sofern solche Änderungen nicht anstehen, ist sie alle 24 Monate von einer fachkundigen Person zu prüfen. Ist diese bei Ihnen z.B. bauaufsichtlich gefordert, müsste spätestens mit dem Wirksamwerden der Bau- und Betriebsgenehmigung Ihrer Brandschutzordnung aufgestellt und von der Betriebsleitung in Kraft gesetzt werden.

Sie gliedert sich Grundsätzlich in drei Teile auf, Teil A, B und C, diese richten sich jeweils an unterschiedliche Personengruppen in Ihrem Betrieb / Objekt.

Aufbau einer Brandschutzordnung (Teil A, B und C) nach DIN 14096 

tabellarische Übersicht der Brandschutzordnung.

Brandschutzordnung Teil A

Der Teil A der Brandschutzordnung (nach DIN 14096) muss über folgende Mindestanforderungen an die Aushänge zum Verhalten im Brandfall und der Verhütung von Bränden verfügen. Sie gilt für alle Menschen, die sich in dem Gebäude aufhalten (Arbeitnehmern:innen, Bewohnern:innen sowie Besucher:innen).

Im Aushang (mind. DIN A4), der an gut sichtbaren Stellen anzubringen ist (im besten Fall an jedem Eingang /Ausgang). In ihm werden die wichtigsten Regeln bezüglich des Verhaltens im Brandfall schriftlich und mit Piktogrammen in schnell erfassbarer Form zusammengefasst. Gängige Verhaltensregeln in einer Brandschutzordnung Teil A (also dem Aushang) sind:

  • Ruhe bewahren
  • Brand melden (Notruf 112)
  • In Sicherheit bringen (Hinweise zur Selbstrettung inkl. Hinweis auf Symbole für gekennzeichnete Fluchtwege und Sammelstellen)
  • Löschversuch unternehmen (inkl. Hinweis auf Symbole für Feuerlöscher und Wandhydranten)

Dieser Aushang unterscheidet sich von den ebenfalls auszuhängenden Flucht- und Rettungsplänen nach ISO 23601 zu unterscheiden.

Brandschutzordnung Teil A, Aushang

Brandschutzordnung Teil B

Der Teil B der Brandschutzordnung (nach DIN 14096) richtet sich an alle Personen ohne besondere Brandschutzaufgaben, die sich regelmäßig in einem Gebäude bzw. Betrieb aufhalten, also vor allem an die Mitarbeiter:innen. Teil B enthält die Regeln zur Verhinderung von Brand- und Rauchausbreitung, zur Freihaltung der Flucht- und Rettungswege, zum Verhalten im Brandfall, zur Alarmierung und weitere Regeln.

Eine gängige Gliederung einer Brandschutzordnung Teil B nach DIN 14096 könnte wie folgt aussehen:

  1. Brandverhütung
  2. Brand- und Rauchausbreitung
  3. Flucht- und Rettungswege
  4. Melde- und Löscheinrichtungen
  5. Verhalten im Brandfall
  6. Brandmeldung
  7. Alarmsignale und Anweisungen
  8. In Sicherheit bringen
  9. Löschversuche unternehmen
  10. Besondere Verhaltensregeln

Teil B wird im Idealfall allen Mitarbeitern:innen in schriftlicher Form (Ausdruck) ausgehändigt und danach vom Mitarbeiter* gegengezeichnet. Er ist auch Bestandteil der jährlichen Unterweisung im Brandschutz der Beschäftigten gemäß § 12 Arbeitsschutzgesetz und § 4 DGUV-V 1).

Wichtig ist, dass Teil B auf die jeweiligen Situationen im Ihrem Betrieb angepasst ist. Er könnte beispielsweise einen Hinweise zur Lagerung von brennbaren Flüssigkeiten oder leicht entzündlichen Gasen beinhalten oder auf besondere Alarmierungsformen im Betrieb hinweisen.

Gasflaschenlager
Gasflaschen

Brandschutzordnung Teil C

Teil C (nach DIN 14096) richtet sich an Mitarbeiter* Ihres Betriebes mit besonderen Brandschutzaufgaben, also z.B. an Sicherheits- und Brandschutzbeauftragte oder Brandschutzhelfer nach DGUV. In Teil C wird geregelt wie die Durchführung vorbeugender brandschutztechnischer Maßnahmen ist und benennt hierfür eine verantwortliche Personen. Übliche Gliederungen einer Brandschutzordnung Teil C nach DIN 14096 könnten so aufgebaut sein:

  • Brandverhütung
  • Meldung und Alarmierung
  • Sicherheitsmaßnahmen für Personen, Tiere, Umwelt und Sachwerte
  • Löschmaßnahmen
  • Vorbereitung für den Einsatz der Feuerwehr
  • Nachsorge

*die Bezeichnung ist genderneutral zu verstehen.